Projekt 2017

Nach den Baumaßnahmen im vergangenen Jahr ist unser Kinderheim nun fertig gestellt und befindet sich in einem tadellosen Zustand. Neben verschiedenen Räumlichkeiten, die es uns erlauben Kindern unterschiedlichen Alters ein solides Zuhause zu geben, haben wir einen Küchengarten, einen großen Platz zum Toben (mit von uns voriges Jahr gepflanzten Bäumen, die tüchtig gewachsen sind), eine Schaukel, die von Groß und Klein gerne benutzt wird, Kaninchen, die liebevoll von Peter betreut werden und – sechzehn neue Kinder! Neu aufgenommen haben wir zwölf Jungs und vier Mädchen im Alter von fünf bis zwölf Jahren. Eine quirlige Rasselbande, die uns sicherlich die nächsten Jahre beschäftigen wird! Neben den Kindern im Heim unterstützen wir zurzeit zwölf sogenannte Externe. Das sind Kinder, für die wir Schulgeld bezahlen, die aber bei ihren Familien leben. Von unseren älteren Kindern werden Nancy, Faith und Esther im Herbst am landesweiten Examen zum Ende der Primary School (KCPE) teilnehmen. Wir drücken die Daumen und wünschen ihnen ein gutes Ergebnis!

Wenn Sie ein Bilder vergrößern möchten klicken Sie auf das jeweilige Bild.

         

Mangos sind einfach lecker! Süß, saftig und zudem noch gesund.

Die Jüngsten helfen bei der Wäsche fleißig mit.

Sie verstehen zwar kein Deutsch, waren von dem Artikel trotzdem fasziniert.

Auch in Kenia gibt es Schularbeiten satt!

Spiele jeglicher Art kommen immer sehr gut an.

Michael und Ralf malen „Hinke Pinke“ auf das alte Küchenfundament.

Die Kinder lieben die neue Schaukel

Übung macht den Meister – wir haben neue Bücher für die Heim-Bibliothek gekauft.

     

Brause, den Klassiker aus unseren Kindertagen, fanden die Kinder prickelnd!

Abendessen, Peris und Faith mögen Mais mit Bohnen.

Ist die weiße wirklich Haut echt?? Die Kinder gingen der Sache bei Michael auf den Grund.

Besuch der Riamukurve Primary School.

 

Ausflug zur Post in Nyeri. Was passiert mit einer Karte, die in den Briefkasten geworfen wird? Wir alle bekamen die Abläufe genau erklärt.

Spaß haben und toben! Selbst so einfache Dinge wie Luftballons bringen jede Menge Freude.

Die Elefantenköpfe sind das Ergebnis unseres ersten Kunstprojekts.

Gruppenfoto zum Abschluss des Besuchs – wir freuen uns schon auf 2018!