Projekt 2011

Wir haben vier Geschwister im Alter von 9 bis 15 Jahren neu aufgenommen: Richard, Virginia, Lucy, Justus. Die alleinstehende Mutter konnte diese Geschwister nicht mehr ernähren und ihnen keine Schulausbildung ermöglichen. Das war möglich , weil vier Kinder unser Heim verlassen haben. Wir haben diesen gerne geholfen und wünschen ihnen auf ihrem weiteren Lebensweg alles Gute. Um die Zukunft unseres Heimes zu sichern, haben wir in Nyeri die Registrierung unter dem Namen „Nyeri German Child Support“ beantragt. Ansonsten haben wir wie jedes Jahr unsere Aufgeben erledigt: Schulgelder bezahlen, Uniformen kaufen, den Haushalt des Jahres besprechen und vieles mehr.

Wenn Sie ein Bilder vergrößern möchten klicken Sie auf das jeweilige Bild.

hier klicken hier klicken hier klicken hier klicken

Gruppenfoto für das Hearts Fear Benefizkonzert.

Der Zahnarzt kam zu unseren Kindern: Niko und Cornell bei der Kontrolle.

Auch Holzhacken gehört zu den Aufgaben im Heim.

Von uns mitgebrachte Kleidung wurde sofort anprobiert.

hier klicken hier klicken hier klicken hier klicken

So sieht es bei uns in Papenburg aus: Frank und Niko zeigen den Jungs Fotos.

Spiele aus Deutschland wurden ausprobiert.

Monicah beim Wäsche
aufhängen.

Diese Puppen, die eine Freundin von Wilma selbst macht, waren auch bei den Großen sehr beliebt.

hier klicken hier klicken hier klicken hier klicken

Verabschiedung auf dem Parkplatz.

Hier die jüngsten Kinder (v. l. n. r.): Faith, Nancy und Justus.

Ein Sportplatz wurde
neu angelegt (klicken sie auf das Bild, dann sehen sie ihn fertiggestellt).

Alle Einkäufe für das Kinderheim wurden von uns durchgeführt. Hier wurden Matratzen eingekauft. Manchmal etwas abenteuerlich.

hier klicken hier klicken hier klicken hier klicken

Annegret arbeitete vor 43 Jahren schon einmal in Nyeri.

Die Kinder hatten viel Spaß mit dem von uns mitgebrachte Luftballons.

Es wurde hier erklärt welche Personen auf dem Plakat von Hearts Fear zu sehen sind. Das nächste Benefiz Konzert ist am 19.8.2011.

Gemeinsam sind wir stark.